Commit ea5b554c authored by Nico Müller's avatar Nico Müller 🛂

Update verein-satzung.tex

parent d8a0c05c
Pipeline #9018 failed with stage
in 14 seconds
......@@ -10,59 +10,49 @@
\tiny
\begin{enumerate}
\item Begriffserklärung & allg. Hinweise
Zum Zwecke der vereinfachten Lesbarkeit und aufgrund der Tatsache, dass es im Rechtswesen bis dato gebräuchlich ist, wurde die folgende Satzung im generischen Maskulinum verfasst. Es sei jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass alle genannten Personen-, Amts- und Funktionsbezeichnungen Personen jeden Geschlechts einschließen. Diesbezüglich sei auch hervorgehoben, dass eine Herabwürdigung eines Geschlechts dem Vereinszweck klar widerspricht.
Im Folgenden werden die Studentenwohnanlagen Erwin-Rommel-Str. und Campus Süd des Studentenwerks Erlangen-Nürnberg als Häuser bezeichnet. Mit Haus ist dementsprechend ein Gebäude bzw. die Gemeinschaft eines der Gebäude der Häuser gemeint. Die Bezeichnung Semester steht im Folgenden für das bayerische Hochschulsemester.
\item Name und Sitz
Der Verein führt den Namen \glqq Rommelwood\grqq mit dem Zusatz \glqq e.\,V.\grqq nach seiner Eintragung. Er hat seinen Sitz im Studentenwohnheim Erwin-Rommel-Straße 51 - 59 in Erlangen (nachfolgend \glqq Studentenwohnanlage\grqq genannt) und ist in das Vereinsregister einzutragen. Er wurde am 25. Juli 2000 von den Gründungsmitgliedern gegründet.
\item Zweck des Vereins
Der Verein sieht seine Hauptaufgabe in der Förderung des Zusammenlebens der Bewohner der Studentenwohnanlage aktiv mitzuwirken und das soziale Gemeinschaftsleben zu erweitern, u.\,a. durch:
Der Verein sieht seine Hauptaufgabe in der Förderung des Gemeinschaftslebens der Bewohner der Häuser, insbesondere mit der Durchführung von Veranstaltungen, der Bereitstellung von Gemeinschaftseinrichtungen und dem Anbieten sportlicher Aktivitäten.
\begin{itemize}
\setlength\itemsep{-0.2cm}
\item Durchführung von Veranstaltungen
\item Bereitstellung von Gemeinschaftseinrichtungen
\item sportliche Aktivitäten
\end{itemize}
In Folge dessen unterstützt der Verein den sozialen, kulturellen und wissenschaftlichen Austausch, insbesondere auf Hochschulebene. Grundlage seines Handelns sind Toleranz, Hilfsbereitschaft und partnerschaftliche Zusammenarbeit. \mbox{\glqq Rommelwood e.\,V.\grqq} verfolgt keine politischen, religiösen oder gewerblichen Ziele.
In Folge dessen unterstützt der Verein den sozialen, kulturellen und wissenschaftlichen Austausch, insbesondere auf Hochschulebene. Grundlage seines Handelns sind Toleranz, Hilfsbereitschaft und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Der Rommelwood e.V. verfolgt keine gesellschaftspolitische, religiöse oder gewerbliche Ziele.
\item Mitgliedschaft
Ordentliche Mitglieder des Vereins müssen Bewohner der Studentenwohnanlage sein. Im Einzelfall entscheidet der Vorstand (\S 6 (5)).
Fördernde Mitglieder des Vereins sind natürliche oder juristische Personen, die sich mit den Zielen des Vereins verbunden wissen und ihn finanziell und ideell unterstützen. Fördernde Mitglieder übernehmen keine Ämter mit Vertretungsbefugnis.
Die Ehrenmitgliedschaft kann an Personen verliehen werden, die sich um den Verein besonders verdient gemacht haben. Der Wohnheimrat (\S 6 (3)) beschließt auf Vorschlag des Vorstands (\S 6 (5)) oder auf Antrag von 10 \% der Mitglieder über die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft. Ehrenmitglieder übernehmen keine Ämter.
\begin{itemize}
Kein Mitglied darf mehr als ein Amt übernehmen, das mit Stimmrecht im Wohnheimrat (\S 6 (3)) verbunden ist.
\item Der Beitrittswunsch ist gegenüber dem Vorstand schriftlich zu äußern. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme. Der Vorstand kann diese Aufgabe an Mitglieder oder Organe delegieren.
Jede Mitgliedschaft benötigt eine schriftliche Beitrittserklärung.
\item Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Äußerung des Austrittswunsches gegenüber dem Vorstand, mit Auszug aus den Häusern, mit Ausbleiben der Beitragszahlung oder durch Ausschluss.
Die Höhe der Jahresbeiträge für die ordentliche und fördernde Mitgliedschaft wird von der Vollversammlung festgelegt.
\item Die Mitgliedschaft bedarf regelmäßig der Entrichtung eines Beitrags in Geldform oder in Form von Arbeitsleistungen. Näheres regelt die Beitragsordnung.
\item Es gibt folgende Arten der Mitgliedschaft: ordentliches, förderndes und Ehrenmitglied, entsprechend der Mitgliederordnung. Die Beiträge können sich nach Art der Mitgliedschaft und des Wohnortes unterscheiden gemäß der Beitragsordnung.
\item Ende der Mitgliedschaft
\item Die Mitglieder sind dazu verpflichtet, dem Vereinszweck nicht zuwider zu handeln.
Die ordentliche Mitgliedschaft endet mit Auszug aus der Studentenwohnanlage und kann in eine fördernde Mitgliedschaft umgewandelt werden.
\item Bei Zuwiderhandlung gegen die Satzung und den angegliederten Ordnungen sind der Wohnheimrat und der Vorstand dazu berechtigt, Verstöße gegen die Satzung oder eine ihrer Ordnungen mit einer Sanktion in Form des Ausschlusses zu ahnden.
Die fördernde Mitgliedschaft endet mit dem Ausbleiben der jährlichen finanziellen Unterstützung.
\item Näheres regelt die Mitgliederordnung.
Jegliche Mitgliedschaft endet mit:
\begin{itemize}
\setlength\itemsep{-0.2cm}
\item der Austrittserklärung, die in schriftlicher Form erfolgt.
\item dem Ausschluss aus wichtigem Grund, insbesondere wenn das Verhalten des Mitglieds mit den Zielen des Vereins nicht in Einklang zu bringen ist. Der Vorstand (\S 6 (5)) entscheidet nach Anhörung des Mitglieds vorläufig über den Ausschluss; die endgültige Entscheidung darüber ist der nächsten Wohnheimratsversammlung vorbehalten.
\item dem Ableben des Mitglieds.
\end{itemize}
\item Organe
(1) Vollversammlung (2) Hausversammlungen (3) Referate (4) Vorstand
Der Heimleiter hat in beratender Funktion einen Sitz in allen Organen.\\
Der Verein ist in den folgenden Organen organisiert.
\S 5 (1) Vollversammlung (VV)
\S 4 (1) Vollversammlung (VV)
Teilnehmer der VV sind alle Vereinsmitglieder. Die VV findet einmal in den ersten zwei Monaten des Geschäftsjahres (\S 7) statt. Sie wird durch den Vorstand einberufen und muss mindestens zwei Wochen vorher durch Anschlag am \glqq schwarzen Brett\grqq im Eingang eines jeden Hauses öffentlich bekannt gegeben werden.
Teilnehmer der VV sind alle ordentlichen Vereinsmitglieder.
Aufgaben der VV sind:
\begin{itemize}
......
Markdown is supported
0% or
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment